Adolf Abel OHG Über uns

Um die Jahrhundertwende zog es Adolf Abel nach Lüdenscheid, um sich hier als Weinhändler niederzulassen. Nach vollendeter Ausbildung auf der Königlichen Weinbauschule Geisenheim und mehrjähriger Tätigkeit als Kellermeister hatte er genügend Kenntnisse erworben, um seiner geehrten Kundschaft mit ausschließlich guter und reeller Ware dienen zu können (Originaltext Eröffnungsanzeige 1902).

Es wurden auch Liköre und Branntweine hergestellt.

1902 eröffnete er am heutigen Standort sein Geschäft mit anschließendem Lager, Keller und Wohnhaus.


Nach dem Tode von Adolf Abel, im Jahr 1914, übernahm seine Frau das Geschäft. Die beiden Söhne Erich und Willi führten das Geschäft weiter und bauten die Kundschaft über viele Jahre weiter aus.

Eine enge Bindung zur Gastronomie und zur privaten Kundschaft und auch zur Industrie ließen die Geschäfte gut laufen. Die „sturen Sauerländer“, an ihr Bierchen gewöhnt, griffen auch gerne zu einem Gläschen Wein, und auch ein Schnäpschen zum Bier in der Stammkneipe wurde gerne getrunken.


Die Herstellung von Likören, Branntwein und Kornbrand gehörte zum Geschäft, wie die Abfüllung und Lagerung von Wein in unseren Kellern unter dem Gebäude. Es wurde auch ein Kellermeister und Gehilfe beschäftigt, um die Abfüll- und Lagertätigkeiten zu erledigen. Es lagerten bis zu 80.000 Flaschen in unseren Kellern.

Nach dem Tode von Erich und Willi Abel übernahm Günter Abel und seine Frau Ruth das Geschäft. Das Sortiment wurde um Bier und alkoholfreie Getränke erweitert, und auch der Partyservice mit der Belieferung von Festen, Feiern und Picknicks mit Bierwagen, Tischen und Bänken erweiterte das Geschäft.


In 4. Generation führt heute Sohn Jörg Abel als Mitinhaber das Geschäft.

Der Kundenstamm reicht heute bis ins Ruhrgebiet nach Dortmund, Bochum, Essen und Duisburg, Remscheid und Solingen.